Start und Kosten der Mediation


Vier Schritte zur Mediation: telefonisches Vorgespräch, Parteien kontaktieren, Termin und Ort festlegen, Mediationsvertrag unterschreiben.

Vier Schritte zu Ihrer Mediation

Vier Schritte zur Mediation, Vorgespräch, Parteien kontaktieren, Termin und Ort festlegen, Mediationsvertrag

Kostenlose Erstberatung: +49 152 34291025 

1 - Vorgespräch

Ziel des Gespräches ist ein erstes Kennenlernen und die Beantwortung Ihrer Fragen. Im Vorgespräch schildern Sie Ihre Lage in groben Zügen, wobei Sie persönliche und vertrauliche Details für sich behalten. Das Ergebnis ist eine Bewertung der Eignung Ihres Falles für die Wirtschaftsmediation. Für unsere Beurteilung sollten wir erfahren:

  1.  Welche Personengruppen sind beteiligt?
    Zum Beispiel:

    • Unternehmer 
    • Gesellschafter
    • Geschäftsführer
    • Führungskräfte
    • Mitarbeiter
    • Privatpersonen
    • Familie
  2. In welchem Kontext ist der Fall angesiedelt?

    • Innerbetrieblich
    • Geschäftspartner
    • Nachbarschaft
    • Erbschaft
    • Forderungsmanagement
  3. Welche Art der Mediation wünschen Sie?

2 - Parteien kontaktieren

Die Erfahrung zeigt, dass dieses die höchste Hürde auf dem Weg zur Mediation ist. Die Teilnahme an der Mediation ist freiwillig. Als Kommunikations-Reparierer unterstützen wir Sie dabei indem wir mit den Parteien sprechen und diese umfassend über die Mediation informieren. Lediglich den ersten Schritt gehen Sie nach unserem Vorgespräch selber und kündigen unseren Anruf an. Anschließend werden wir aktiv. 

Als Geschäftsmann können Sie vorbeugen und eine Mediationsklausel in Ihre Verträge aufnehmen. Mit einer Mediationsklausel einigen sich die Vertragspartner bereits im Vorfeld darauf, zunächst eine alternative Konfliktlösung zu versuchen, bevor ein Gericht angerufen wird. Eine solche Klausel ist in vielen Vertragsarten denkbar, z.B. für Arbeitsverträge, Gesellschafterverträge, Verträge mit Kunden oder Lieferanten, als Bestandteil Ihrer AGBs oder individuell mit jedem Angebot. Die Signalwirkung einer Mediationsklausel ist sehr positiv, steht sie doch für Fairplay und für zeitgemäße Geschäftspraktiken. Ein positves Argument für Kunden und Mitarbeiter.

3 - Termin und Ort festlegen

Nachdem die Parteien der Mediation zugestimmt haben, koordinieren wir den ersten Termin. Folgetermine werden dann in der Sitzung vereinbart.

Eine Shuttle-Mediation per Telefon kann sofort beginnen.

Für eine Online-Mediation per Videokonferenz ist der erste Termin schnell gefunden. Die Online-Mediation bietet sich u.a. für zeitkritsche Fälle an. Bis zu einem ersten Termin für eine Präsens-Mediation verstreicht erfahrungsgemäß mehr Zeit. 

4 - Mediationsvertrag unterschreiben

In der ersten Sitzung erklären wir zunächst den Ablauf der Wirtschaftsmediation und alle Parteien unterschreiben den Vertrag zur Durchführung. Im Vertrag werden die Säulen der Mediation als Spielregeln und die Verteilung der Kosten vereinbart. Anschließend steigen wir in das Thema ein.

Kosten für die Mediation

Das Honorar für den Mediator rechnen wir nach verbrauchten Stunden für die Sitzungen zuzüglich Vor- und Nachbereitungen ab. Hinzu kommen Nebenkosten (Reise / Raum) für die Durchführung. Die Abrechnung erfolgt monatlich, jede Partei bekommt eine eigene Rechnung für ihren Anteil. Falls in der ersten Sitzung kein Mediationsvertrag zustande kommen sollte, rechnen wir nur bis dahin entstandene Kosten ab.

Welche dieser Kosten im Rahmen einer Rechtschutzversicherung erstattet werden könnten, prüfen die Parteien eigenverantwortlich und rechnen selber mit der Versicherung ab.

Kosten für externe Berater

Die Parteien können sich von Rechtsanwälten oder anderen Beratern begleiten, anstehende Vereinbarungen rechtlich prüfen oder durch einen Anwalt rechtssicher formulieren lassen. Die Anwälte oder Berater werden von der jeweiligen Partei separat beauftragt und vergütet. 

Falls die Parteien unabhängige Sachverständige einbeziehen wollen, würde eine Kostenverteilung und die Modaliät der Abrechnung zuvor gemeinsam beschlossen.

Studie Kosten und Dauer einer Mediation ./. Rechtsstreit

Mediation ./. Gericht bei ca. 60.000€ Streitwert

Das europäische Parlarment hat 2014 eine Studie über die Akzeptanz in der EU veröffentlicht. Die Studie vergleicht unter anderem die Kosten und die Dauer einer Mediation mit einem Gerichtsverfahren. Der Streitwert für den Musterfall ist in Deutschland rund 66.000€. Die durchschnittiche Dauer für die Klärung des Musterfalles in Deutschland beträgt 43 Tage per Wirtschaftsmediation oder 395 Tage im Rechtsstreit. Die durchschnittlichen Kosten für das Verfahren belaufen sind in Deutschland auf  5.750 € für die Wirtschaftsmediation und 9.510 € für den Rechtsstreit. Die Kosten beinhalten die Gerichtskosten, sowie die Honorare der Anwälte und Mediatoren.

Mediation -  schneller & weniger Kosten



Start   Mediation   Team   Blog
 Impressum   Sitemap 

Telefon 0152 34291025   sb@mediation-beckmann.de  

©  2017 Mediation Beckmann - Wirtschaftsmediation aus Bochum, NRW